Mittwoch, 7. Oktober 2015

[Rezension] Black Blade - Das eisige Feuer der Magie // Jennifer Estep





Preis: € 14,99 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 05.10.2015
Meine Wertung: 4 Sterne
Reihe: 1/?
Verlag: Piper
Kaufen?









 
Inhalt:
Lila Merriweather ist eine Diebin. Eine Diebin und eine Magierin. Ihre Gabe ist die Seelensicht. Durch Blickkontakt kann sie die Gefühlswelt ihres Gegenübers lesen. Alles an Lilas Leben ist passabel. Sie ist eine Waise und verbringt ihre Nacht immer in der Bibliothek. Die Aufträge halten sie über Wasser. Alles ist in Ordnung bis zu dem Tag als sie Devon Sinclairs vor einem Angriff rettet. Lila wird als Leibwächterin für ihn eingestellt. Plötzlich befindet sie sich in einer Lage, in der sie niemals geraten wollte. Zwischen verfeindeten Familien muss sie sich nun durchschlagen und deckt dabei Geheimnisse auf, die lieber geheim bleiben sollten.

Erster Satz:
Aller schlechten Dinge sind drei. (*Leseprobe*)

Meine Meinung:
Jennifer Estep ist einer meiner Lieblingsautorinen und ich muss sagen, dass ich von diesem Buch nicht enttäuscht worden bin. Es hatte zwar ein paar kleine Schwachpunkte, aber trotzdem ist es sehr lesenswert. 
Die Idee der Story finde ich sehr gut gewählt. Eine Kleinstadt voller Magier und Monster. Menschen, auch Tölpel genannt, sind in diese Welt eingeweiht. Die Mafia darf natürlich nicht fehlen. Es gibt viele Familien in der Kleinstadt, die miteinander verfeindet sind, vor allen Dingen die Sinclairs und die Draconis. Normal, dass mal ab und zu Blut fließt. Lila muss ausgerechnet Devon Sinclairs  vor den Tod retten. Mehr oder minder wird sie genötigt ihr altes 'gewöhnliches' Leben aufzugeben und die Leibwächterin von Devon zu werden. 

Ich hatte keinerlei Probleme in die Geschichte hineinzufinden. Ich bin mitten in die Geschichte eingetaucht und hatte das Buch an einem Tag regelrecht verschlungen. 
Der Schreibstil von Jennifer Estep lässt sich unglaublich schnell lesen. Es ist jugendlich und simpel gehalten. Nach einer schweren Lektüre tut es immer mal gut etwas leichteres zu lesen. 

Unsere Protagonistin ist eine richtige Kämpferin. Lila ist nicht auf den Mund gefallen. Wenn es ums Handeln geht, weiß sie, wie sie Profit macht. Lila redet nicht um den heißen Brei herum und hält manchmal nicht den Mund, wenn sie es doch tun sollte, aber das macht sie zu einer authentischen Protagonistin. Ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen. Nach dem Tod ihrer Mutter hat sie es wirklich schwer gehabt, auch wenn sie es nicht zugeben möchte. 
Unser Dreamboy Devon ist natürlich auch noch da. Er ist der Typ, der Jeden retten möchte und in Schuldgefühlen versinkt, auch wenn es nicht seine Schuld gewesen ist. 
Ich mochte ihn gerne. Auch er hat sein Päckchen zu tragen. 
Die Nebencharaktere haben der Geschichte den nötigen Spritzer an Humor und Witz gegeben, allen voran Pixie Oscar.

Die Spannung hält durch das ganze Buch an. Man fragt sich die ganze Zeit, wer hinter den Anschlägen auf Devon steckt. Es werden Geheimnisse enthüllt, die mich wirklich überrascht haben, auch wenn einige davon vorhersehbar waren. Aber darüber konnte ich getrost hinweg sehen, weil das Gesamtpaket einfach gestimmt hat. 

Was mich leider etwas enttäuscht hat, ist, dass die Magie in dem Buch viel zu kurz gekommen ist. Ich hätte wirklich gedacht, dass mehr Funken sprühen würden. Auch die erwähnten Monster in der Kleinstadt kommen kaum bis gar nicht vor. Ich hätte so gern mehr über die ganzen Kreaturen in der Stadt erfahren. Ich schätze so gute 100 Seiten, in denen es mehr ins Detail geht, hätte der Geschichte wirklich gut getan.

Die Liebesgeschichten Portion ist genau richtig. Es ist nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel da. 

Fazit:
Jennifer Estep ist einfach eine tolle Autorin. Sie schafft es jedes Mal, dass ich mich in ihre Geschichten verliere. Es ist immer wieder ein kleines Kopfkino, wenn ich ihre Bücher lese. Ich kann mir alles exakt genau im Kopf vorstellen. Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil der Reihe!

Vielen, vielen Dank an den Piper bzw ivi Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Wer geht auf die Frankfurter Buchmesse dieses Jahr? Jennifer Estep wird auch dort sein!
Hier die Daten:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen