Freitag, 26. Juni 2015

[Rezension] Die Königin der Schatten // Erika Johansen





Preis: € 14,99 [D]
Einband: broschiert
Seitenanzahl: 544
Originaltitel: The Queen Of Tearling
Meine Wertung: 4 Sterne
Reihe: 1/3
Verlag: Heyne
Kaufen?









 
Inhalt/Klappentext:
Der Thron wartet auf seine Königin.
Falls sie lange genug lebt, um ihn zu besteigen.

Das Königreich Tearling ist ein armes Land - zerrüttelt von Machtgier, Korruption und Intrigen. Um der Invasion durch seinen mächtigen Nachbarn Mortmesne zu entgehen, schloss Tearling einst einen so verhängnisvollen wie grausamen Pakt - einen Pakt, den niemand infrage stellte, bis die junge Prinzessin Kelsea Glynn an die Macht kommt: Sie ist entschlossen, das Unrecht in ihrem Land zu beenden. Doch wenn sie am Hof überleben will, darf sie sich keinen einzigen Fehler erlauben. (Quelle: Heyne)

Meine Meinung:
Das Buch ist echt gut und ich kann euch nur raten das Buch zu lesen, denn es ist eine Verfilmung  mit Emma Watson als Kelsea geplant. 
Ich kam eigentlich recht gut ins Buch rein. Die Geschichte beginnt mit Kelseas 19. Geburtstag, was bedeutet, dass sie von ihrer Garde abgeholt wird, um Tearling zu regieren. Der Weg nach Tearling ist nicht einfach, denn es gibt Menschen, die Kelsea nicht lebend sehen möchten. 
Es war unglaublich spannend die Welt von Kelsea kennenzulernen. Sie selber weiß rein gar nicht über ihr Königreich. Niemand durfte ihr etwas verraten.

Der Schreibstil lässt sich leicht und flockig lesen. Was mich gewundert hat, ist, dass dieses Buch zum Fantasy Genre einsortiert ist. Ich muss aber sagen, dass kaum Fantasy Inhalt da ist. Also, wer kein Fantasy mag, der braucht bei diesem Buch keine Angst haben.
Ich mochte Klesea sehr gerne und sie ist einfach die perfekte Königin für Tearling. Sie möchte ihr Reich retten und tut alles dafür, auch wenn es den Tod bedeutet. Sie ist eine toughe Protagonistin und vor allen Dingen sehr mutig. Mace ist ein anderer Held in diesem Buch. Er ist Kelseas' Gardist und beschützt sie. Er hebt sich ganz klar von den anderen Charakteren ab. Kelsea vertraut ihm blind und ohne ihn wäre sie aufgeschmissen.

Leider wurde das Buch im mittleren Teil etwas langweilig und es hat sich gezogen.  Deshalb habe ich auch bei der Bewertung ein Stern abgezogen. Ich habe des Öfteren auf Goodreads gelesen, dass das Buch sehr brutal sein soll, aber ich muss sagen, dass mir das nicht so extrem vorkam. Es ist sehr düster gehalten und Tearling geht es wirklich schlecht. Menschenhandel, Sklaverei, Prostitution und Kindesmisshandlung. Auf so etwas sollte man sich einstellen. Die Brutalität hält sich auch in Grenzen, da habe ich weit mehr brutale Bücher gelesen. Das sind jetzt keine Kritikpunkte. Nur falls ihr es in Erwägung zieht euch das Buch zu kaufen -was ich euch nur raten kann :)-, damit ihr wisst auf was ihr euch einlässt :)

Fazit:
Eine toller Auftakt einer Trilogie. Solltet ihr euch auf jeden Fall mal angucken. Die Verfilmung kann nur ein Erfolg werden!

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen